aktuell
>>> 04.02.2023: Lakefleisch-Essen des TV Spielmannszuges
Leichtathletik
Vor 100 Jahren: 42,195 Kilometer werden zur Marathondistanz
Warum ist eine Marathonstrecke nicht einfach 40 Kilometer lang, sondern 42,195? Tatsächlich sind die britische Königsfamilie und ein sportliches Drama verantwortlich für die krumme Zahl, die im Mai 1921 zur offiziellen Marathon-Distanz wurde.

50 Meter, 100 Meter, 1.000 Meter, 3.000 Meter, 10.000 Meter: Alle Laufdistanzen in der Leichtathletik sind metrisch und glatt. Viele Menschen denken, dass die Marathondistanz von 42,195 Kilometer etwas mit dem historischen Lauf des griechischen Boten zwischen Marathon und Athen zu tun hat, der den Sieg der Griechen über die Perser verkündete. Doch das stimmt nicht. Die Strecke beträgt 40 Kilometer. Und diese 40 Kilometer wurden auch bei der Olympia-Premiere der Neuzeit 1896 in Athen gelaufen. Und in den Jahren danach.

Extrawurst für die Königliche Familie
1908 fanden die Olympischen Spiele in London statt. Ziel der Organisatoren war es, das Rennen vor den Augen der Königsfamilie am Schloss Windsor zu starten und ihn vor der Loge der Königsfamilie im Olympiastadion enden zu lassen. Das Problem war nur: Die Strecke wurde durch diese Vorgaben länger als die üblichen 40 Kilometer oder 25 Meilen. Nämlich 42,195 Kilometer oder 26 Meilen und 385 Yards.

Das Drama nimmt seinen Lauf
Okay, diese Distanz hätte ein einmaliges Ereignis sein können. Doch es kam anders. Denn im Zieleinlauf des Stadions passierte ein sportliches Drama, das die 75.000 Zuschauer schwer erschütterte: Der Italiener Darondo Pietri lief mit großem Vorsprung ins Stadion ein, brach aber auf den letzten Metern vor dem Ziel mehrfach zusammen und wurde von zwei Helfern als Erster über die Ziellinie geschleppt. Er wurde disqualifiziert und der Amerikaner John Hayes zum Sieger erklärt.

Revanche über die gleiche Distanz
Weil das Rennen so spektakulär gewesen war und die Emotionen der Menschen bewegte, veranstalteten amerikanische Geschäftsmänner wenig später einen Revanche-Wettkampf zwischen den beiden Champions. Diese Veranstaltung hatte solchen Erfolg, dass eine ganze Reihe solcher Läufe ausgetragen wurde, an denen auch andere Athleten teilnahmen.

Die krumme Zahl wird offiziell
Aber erst Jahre später, im Mai 1921, reagierte der Welt-Leichtathletik-Verband (IAAF) auf diese Ereignisse und legte die 42,195 Kilometer als offizielle Distanz für einen Marathon fest. Das Internationale Olympische Komitee folgte drei Jahre später. Seitdem werden alle Marathons, die offiziell bewertet werden wollen, über diese Strecke gelaufen.

QUELLE: © BR Retro Schwaben