aktuell
>>> 04.02.2023: Lakefleisch-Essen des TV Spielmannszuges
Leichtathletik
Memories: Zang und Bott siegen beim Halbmarathon
Das Kalenderblatt zeigte den 19.September 2010.

Rund 350 Teilnehmer und Teilnehmerinnen nutzten am vergangenen Sonntag bei der 11. Auflage der Goldbacher Meile auf dem anspruchsvollen Landschaftskurs die läuferische Alternative zu 21 Kilometern auf Asphalt.
Stichwort anspruchsvoll: Beim Crosshalbmarathon - aufgrund seiner Streckenführung und seines Höhenprofils ohnedies kein Terrain für Zeitenjäger - mussten die Aktiven dieses Mal auch noch zusätzliche Baumstamm-Hindernisse überwinden, was das Laufsportvergnügen zwar nicht milderte, aber es den Läufern auch nicht gerade erleichterte, ihren Rhythmus während des Laufs zu finden.

440 Höhenmeter zu bewältigen
Dennoch waren auch die Aktiven von diesem Parcours bei guten äußeren Rahmenbedingungen über 440 Höhenmeter im Vorspessart angetan. Der als Favorit gestartete Bernhard Zang (Fuchs und Schmitt) wurde seiner Rolle vollauf gerecht und setzte sich im Männernwettbewerb unangefochten in einer Zeit von 1:19:52 Stunden souverän durch.
Bei den Frauen war Alexandra Bott (ASV Darmstadt) trotz angezogener Handbremse in 1:28:54 Stunden nicht vom obersten Stockerlplatz zu verdrängen.

Schnell über die Kurzstrecke
Einen neuen Streckenrekord gab es zudem beim Kurzcross über 5,4 Kilometer.
Ingbert Reinke (CF Wörth) stellte mit 18:51 Minuten eine neue Bestmarke auf. Auch Uwe Liebchen (TV Goldbach) blieb mit seinen 19:11 Minuten noch unter der bisherigen Bestmarke des Rodgauers Thomas Guthmann.
Im Kurz-Cross der Frauen behauptete sich die A-Jugendliche Christine Ackermann (TV 1860 Aschaffenburg).
Bei den Schülerläufen (600 bis 2225 Meter) auf einem Rundkurs an der Goldbacher Edelweißkapelle war zum Abschluss nochmals Laufstimmung angesagt, als die »Leichtgewichte« über den Kurs powerten.
Das Goldbacher Lauf-Event im September gehört zweifelsohne nicht zu den Massenveranstaltungen, doch die Streckenführungen um die Goldbacher Kultstätte »Edelweißkapelle« finden bei Jung und Alt immer wieder neue Anhänger.